ÜBER MICH

To Guide - not to "Guru" ist meine Devise

Hier teile ich meine Story mit dir

Hi, ich heiße Christian Bachmann...

und meine Story gleicht einer wilden Achterbahnfahrt. Das ich eines Tages als Coach und Berater das Leben anderer Menschen verbessere und sie unterstütze ihr Unternehmen aufzubauen.... wäre in meinem Lebenskonzept vor ein paar Jahren nicht enthalten!

Alles, was ich hier mit dir teile dient nur zu dem Zweck, dass du mich verstehst. Warum ich das mache, was ich jetzt mache. Ich möchte mir mit dem Status, dass ich als Polizist gearbeitet habe hier kein Vertrauen erkaufen! Es ist aber ein Teil meiner Story und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass ich nun hier stehe.  

Von Null an...

Schon in meiner Jugend, wollte ich immer etwas mehr. Obwohl ich alles hatte und eigentlich noch viel mehr, hatte ich in mir immer das Gefühl mehr zu wollen. Das hat sich meisst dadurch ausgedrückt, dass ich mehr Geld wollte und dafür bereit war zu arbeiten. So z. B. als Zeitungsausträger der Bild am Sonntag. Wo ich unter der Woche das Geld einkassieren durfte und schnell verstand: Pünktlichkeit, Service und Freundlichkeit geben mehr Trinkgeld :) 

Von der Polizei zum ersten Nebeneinkommen...

2003 hatte ich meinen Weg zur Polizei gefunden. Ich hatte die Wahl zwischen einer Bäckerausbildung, Bundeswehr und Polizei. Die Polizei war hier am vielversprechendsten und ich bewarb mich. Während der Ausbildung wuchs immer mehr die Identität eines Polizisten ran. Mit all den Glaubenssätzen die dazu kamen. Wie zum Beispiel die Sicherheit der Pension (Rente) und das man als Beamter unkündbar ist. Später fand ich raus, dass andere Jobs genau so sicher waren aber naja. Geprägt vom Elternbild war die Festanstellung nun mal das einzige was sicher ist! 

Während meiner Zeit bei der Polizei durchlief ich verschiedenste Ausbildungen, die wirklich crazy waren, mich aber körperlich und mental auf ein Level hoben, dass ich alleine wohl nie erreicht hätte. Hier war ich also schon das erste Mal mit dem Thema Training, Coaching und Mentoring unbewusst in Kontakt. Ein tolles Erlebnis war die Aufnahmeprüfung zur GSG9 der Bundespolizei. Eine wirklich krasse aber absolut Lehrreiche Erfahrung, die mich auch gleich mit dem Thema des Scheiterns bekannt machte. Ich wurde leider nicht genommen aber bekam von den dortigen Psychologen und deren Auswertung gesagt, dass ich hervorragende Fähigkeiten im Bereich der Wissensweitergabe haben könnte. 

Als Ausbilder andere besser machen...

Also schlug ich fortan den Weg der Ausbildung ein. Ich wollte anderen mein Wissen weitergeben und sie besser machen. Das begann seit 2010 und wird nicht enden. Es ist ein innerer Wunsch und ein Teil meiner Vision. Ich durchlief weitere Posten bei der Polizei, begleitete als Personenschützer politische Organe und fand meinen Heimathafen als Einsatztrainer. Immer mit der Devise die Teilnehmer von Einheit zu Einheit ein Stück besser zu machen. 

Das erste eigene Business... 

2012 kam über das Salsa-Tanzen zu meinem ersten richtigen Hobby - dem DJing. Meine Tanzlehrerin wurde meine Mentorin in diesem Bereich und schnell verstand ich, dass man damit ein gutes Nebeneinkommen oder sogar ein Jahreseinkommen damit verdienen kann. Mein erster Meilenstein und die Geburtsstunde meines Wunsches nach innerem Wachstum durch die Selbstständigkeit war, als ich das erste mal mit meiner eigenen Leistung und durch meine eigene Arbeit Geld verdiente. 350 Euro für einen Abend! Das war Crazy! 

Ich startete POM-Events und baute über 80 Stunden an meiner ersten Homepage rum, die ich dann wieder löschte. Dadurch lernte ich aber das Bauen von Homepages und hatte wieder eine Fähigkeit mehr, die mir potentiell Geld einbringen könnte. 2016 "studierte" ich den Beruf des Hochzeitsplaners und schloss die Prüfung mit einem Sehr Gut ab. Der Plan war ein Online Hochzeitsplanungsportal aufzubauen. (Dieser Plan ist noch nicht vom Tisch) 

Durch die Zeit als DJ lernte ich extrem viel über den Umgang mit Kunden, wie man sie bekommt und "pflegt". Das vertiefte ich so extrem, dass viele Freundschaften aus meinen Brautpaaren entstanden sind, mit denen ich heute noch regen Kontakt habe. 

Die Krise als Chance...

Vielleicht kennst du den Spruch. In jeder Krise steckt auch eine Chance. Nachdem ich 2019 zum ersten mal mit den ersten Gurus gekommen war, wollte ich mehr aus meinem Business machen. Gelockt vom Gedanken das große Geld zu machen. 2020 kam dann doch alles anders und die Hochzeitsbranche lief den Bach runter. Buchungen wurden abgesagt und Geld wurde zurückverlangt. Ein learning jagte das andere und ich dachte mir.... So kann es nicht weiter gehen. 

Aus dieser Zeit wuchsen zwei Erkenntnisse. 

1. Verlasse dich niemals auf nur eine Branche

2. Lerne Fähigkeiten die dich unabhängig von äußeren Umständen machen

Also starte ich neu und investierte in meine Bildung. Ich startete mit einem ersten Invest von 12.000 Euro auf 6 Monate verteilt in 3 unterschiedliche Coaches. Im ersten Coaching wurde mir ein Kurs serviert der mir den Weg zum 100.000 Euro Jahreseinkommen zeigen sollte. Erschlagen von Content und fehlender Anleitung suchte ich Hilfe in den ebenfalls angebotenen Gruppen-Coachings. Eine Frage die kurz sein sollte war erlaubt. Auf diese durfte ich dann meist lange warten. Also nächstes Coaching. Wieder Kurs aber diese mal mit 2 Tagen an denen ein Gruppencoaching angeboten wurde. Ziele sollten richtig gesteckt werden und Glaubenssätze aufgelöst. Ja es hatte mir geholfen, aber irgendwie auch nicht so richtig. Es fehlte etwas. Was das war wusste ich nicht. Ich dachte immer, es muss doch ein Geheimnis geben. Etwas, dass ich noch nicht weiß! (Jetzt weiß ich es. Es ist eine Fähigkeit, die ich dir später verrate) 

Das nächste Coaching war 5000 Euro schwer und war 1:1. Endlich etwas, dass mir wirklich weiter half. Rückblickend kann ich sagen, dass das am meisten geholfen hatte. Aber auch hier fehlte etwas.... Ich verdiente bereits Geld, weil ich auf den Coach hörte und bekam meine ersten Kunden. Ich merkte aber schnell: 

Sich Coach nennen und Coach sein, sind extreme unterschiede! 

Mit Coaching in die Krise.... 

Sicher fragst du dich, warum? Ich war auf einmal in einem Coaching-Hamsterrad. Auf der Suche nach mehr Wissen und dem heiligen Gral. Das ging sogar soweit, dass ich für Coaching an einem Wochenende 14700 Euro zahlte - zwei Mal! Es war Augenöffnend - NICHT. Ich machte eine Speakerausbildung für 10.000 Euro von Geld das ich nicht hatte. Nur wegen dem Versprechen, dass sich das doch locker wieder verdienen liesse. Ein speaker kann ja schließlich locker 5000 Euro pro Auftritt verdienen. Ich kam mir vor wie in einer Sekte, die dem Guru überall hin folgen musste ihn huldigen und Dinge tun, die ich garnicht wollte. Hier verstand ich das erste mal, was es bedeutet gefangen zu sein. Am Ende des Tages gab es nichts. Keine Auftritte als Speaker, nicht mal das wofür ich eigentlich bezahlt hatte. Aber dafür jede Menge Pitches. In jedem neuen Seminar, dass ich besuchte wurde wieder mehr gepitcht. Und wieder gab es mehr und mehr Geheimnisse und "wenn du das haben willst, musst du halt in dich investieren - Floskeln". 

Ich war zu tiefst deprimiert und wusste keinen Ausweg. Außer einen harten Strich zu ziehen! Raus aus diesem System - dass dich nur "unterstützt" wenn du auch ja zahlst. Scheiß auf solche Communities! Und durch diese feine Aktion hatte ich fast meine Freunde verloren. 

Mit Coaching aus der Krise.... 

Eine Sache jedoch hatte sich nicht geändert. Ich wollte Menschen helfen. Und meine Lektion, weiter oben, hatte mir auch weitere Skills eingebracht. Ich lernte wie man Seminare macht und gibt. Wie man Menschen begeistert und so weiter. Ich lernte vor allem aber. Ja es ist OK Geld für deine Hilfe zu verlangen. Aber die Intension muss eine Gute sein die dein Gegenüber voranbringt. Ab diesem Moment hielt ich mich von Leuten fern, die ihren Lebensstandard durch schäbiges Marketing verdienen und diesen dann auf Instagram teilten. Das ist nicht seriös und ich rate dir dringend davon ab! 

Aber gut. Ein paar Lektionen durfte ich noch kennen lernen. Ich investierte also weiter und lernte Verkaufen, Akquise und wie man ein Unternehmen aufbaut. Aber diesmal seriös und richtig. Ich bekam neue Kunden und mit den bestehenden Kunden machte ich einen Kurswechsel. Weg vom Guru getue und hin zum Guide. Auch wenn ich mich Coach nannte, war es doch meist mehr Beratung was ich tat. By the way ein Begriff der extrem oft verwechselt wird. 

Ich änderte meine Richtung und mein Konzept. Verstand, dass ich nicht hunderte Nachrichten an kalte Zielgruppen senden muss und sie auf biegen und brechen in mein Funnel zu bekommen. Ich verstand, dass die Wege, über die ich an die sogenannten "Coaches" kam, auch zeitgleich die Wege waren, die sie mir zeigten. (Wieder kein heiliger Gral) Ich verstand, dass individuelles Coaching und Beratung viel Zeitaufwendiger und deutlich intensiver ist aber eben das Potential hat, Menschen wirklich glücklich und erfolgreich zu machen. 

Ich verstand, was meine Werte sind und warum es sich falsch anfühlte, was ich tat. Basierend auf diesem Wissen Coachte und Beriet ich Menschen. Manchmal in die Selbstständigkeit aber manchmal auch in eine Festanstellung (Selten aber es passiert). Denn das ist das, was Coaching und Beratung ausmacht. Der Kunde zählt und steht im Mittelpunkt. 

Denn wirklich wichtig sind deine Ergebnisse! 

Dein Christian

Kurze Statements zu mir und meiner Philosophie

  • Ich bin für dich ein Berater und Coache nur intervenierend. 
  • Ich bin den Weg selbst gegangen. Siehe meine Story. 
  • Meine Devise ist es den Weg zu genießen und Freude dabei zu haben! Widerstände können immer zwei Ursachen haben. Es gilt herauszufinden ob es reine Limitierungen sind oder Wertekonflikte. 
  • Ich liebe Business! Ich liebe das Unternehmertum! Und ich lebe das in jeder Wachen Sekunde. Es spielt keine Rolle ob du bereits selbstständig bist oder im angestellten Verhältnis bist! Auch du kannst Unternehmer*in sein und es leben! 
  • Aufgeben ist für mich keine Option. Für dich? :) 
  • Menschen die dich mit viel Geld versprechen locken, wollen meist auch nur dein Geld! Geld zu verdienen kann einfach sein, wenn viele Faktoren stimmen. Aber es funktioniert nicht in kürzester Zeit ein seriöses Unternehmen aufzubauen, von dem du leben kannst! 
  • Ich arbeite rein individuell. Denn ich bin davon überzeugt, dass hier der größte Fortschritt erzielt wird. 
  • Die Wahrheit ist, dass es nicht die eine Lösung da draußen gibt, die für alle funktioniert. Es gibt zu viele individuelle Faktoren die von außen mitbestimmen. Aber es gibt etablierte Prozesse die immer funktionieren! 
  • Durch meine Ausbildungen die ich genoß, durfte ich auch einsehen, dass ein Weichspüler-Kurs keine wirklichen Resultate hervorbringt. Gleich wohl weiß ich, dass ein Klartext auch menschlich und Freundlich kommuniziert werden kann und harte Arbeit Spaß machen kann.
  • Verkaufen, sich darstellen und harte Arbeite gehören zum Business. Du kannst das akzeptieren oder auch nicht. Es gehört dazu. Aber wie erwähnt: es macht auch Spaß!
  • Ich bin glücklicher Ehemann, Papa einer wundervollen Tochter und habe mir das meiste meines Businesserfolgs und in Summe weit über 100.000 Euro neben dem Beruf aufgebaut. Du musst also nicht dein Sicherheitsnetz verlassen und "all in" gehen um Top Ergebnisse zu produzieren. 

Das Geheimnis

Nun, ich möchte immer ehrlich sein mit dir! Es gibt kein Geheimnis. Lerne die vier Teile eines Unternehmens zu meistern: 

Traffic - Sales - Fullfilment - KPI

Und du wirst erfolgreich. Die Wahrheit ist, dass kein Coach und kein Berater dir die Arbeit abnehmen wird. Du musst immer selbst ran und wenn du dazu bereit bist und dich wirklich weiter entwickeln willst, dann biete ich dir gern an, meine Unterstützung anzunehmen und mit mir kostenFrei einmal oder auch mehrmals zu sprechen. Wenn wir zueinander passen, können wir immer noch sehen wie es weiter geht. Wenn nicht ist das auch fein. Aber du wirst in jedem Fall schlauer aus der Session gehen, als du reingekommen bist - Versprochen!